BSBB-Einschätzungen der i2030-Entscheidungen zu Stammbahn und Prignitz-Express

Nach überlangen Variantenuntersuchungen (seit 2017) haben sich die beiden Länder Berlin und Brandenburg für den Regionalverkehr auf der Potsdamer Stammbahn und auf eine gemeinsame Lösung für die Strecke des Prignitz-Express verständigt. Darüber soll nunmehr im i2030-Lenkungskreis entschieden werden. Danach können die eigentlichen Planungen beginnen.
Dementsprechend sind die Presseinformationen dazu
(https://www.i2030.de/i2030-zielvarianten-fuer-potsdamer-stammbahn-und-prignitz-express/) noch nicht sehr ergiebig.
Fachliche Einschätzungen auf Grundlage der Presseinformation mit Planskizzen vom 23.05.2022 gibt das Bündnis Schiene Berlin-Brandenburg hier:
https://buendnis-schiene-bb.de/wp-content/uploads/2022/06/220604-BSBB-Einschaetzung-der-i2030-Entscheidungen.pdf (0,3 MB; Link öffnet in neuem Tab).

Eine Antwort auf „BSBB-Einschätzungen der i2030-Entscheidungen zu Stammbahn und Prignitz-Express“

  1. Auszug aus der Pressemitteilung, die kurz nach dem Bahngipfel auf der Seite des Ministeriums für Infrastruktur Brandenburg veröffentlicht wurde.

    Leistungsfähig, klimaneutral, sicher – Berlin und Brandenburg setzen Ziele für moderne Schienen-Mobilität
    Bahngipfel Berlin-Brandenburg
    veröffentlicht am 03.06.2022
    Die Mobilität auf der Schiene soll in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg neue Fahrt aufnehmen. Das wurde auf dem ersten Bahngipfel beider Bundesländer auf Einladung der Regierenden Bürgermeisterin, Franziska Giffey, und von Ministerpräsident Dietmar Woidke heute in Potsdam bekräftigt. ….…

    Im Gemeinschaftsprojekt i2030 sind folgende Strecken in Planung:

    Hamburger Bahn (Berlin – Wittenberge – Hamburg)

    Prignitz-Express (Velten-Neuruppin)

    Heidekrautbahn (Gesundbrunnen – Schildow)

    Bahnsteige am RE1 zwischen Berlin und Eisenhüttenstadt

    Strecke Berlin-Cottbus

    Korridor Süd (Blankenfelde-Rangsdorf)

     Potsdamer Stammbahn (Charlottenburg -Potsdam) 1)

    Verlängerung S25 nach Stahnsdorf

    div. Maßnahmen zum Ausbau der S-Bahn wie zweigleisiger Ausbau nach Bernau und nach Strausberg und die Reaktivierung der Siemensbahn…….

    1) Eine Anmerkung zu dieser Linienführung der Potsdamer Stammbahn sei gestattet. Das ist eine sehr gute Idee, damit ergibt sich eine Nutzung des Abzweiges in Grunewald/ Westkreuz auf den Innenring. Mit einer Modifizierung dieser Trassenführung werden wesentliche finanzielle Mittel gegenüber der anvisierten Variante über Schöneberg, mit dem Aufbau einer Rampe Richtung Südkreuz frei. Es ist wohltuend zu erfahren, dass hier jemand etwas weiter gedacht hat. Diese Idee ist auch dem Flyer der ARGE verkehrswende-hauptstadtregion zu entnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.