Arbeitspapier des BSBB zu Taktverdichtungen und Bahnsteigverlängerungen auf dem RE 1

Der Regionallinie RE 1 ist die stärkste Linie in Berlin-Brandenburg. Taktverdichtungen und Bahnsteigverlängerungen, beginnend ab Dez. 2022, sind vereinbart.

Zu den nächsten Fahrplanstufen, Bahnsteigverlängerungen und neu zu beschaffenden Zügen hat das Bündnis Schiene Berlin-Brandenburg (BSBB) die bislang bekannt gewordenen Fakten zusammengetragen, Probleme bei Fahrzeugen, Fahrplan und Bahnsteigen identifiziert und Vorschläge zu sinnvollen Korrekturen/Ergänzungen formuliert.
Das Arbeitspapier findet sich unter
https://buendnis-schiene-bb.de/wp-content/uploads/2022/04/2022-04-26_BSBB_zu_RE1-Betreiberwechsel_u_i2030.pdf 
(0,3 MB; Link öffnet in neuem Tab).

Im Projekt „i2030“ der Länder Berlin und Brandenburg, der Deutschen Bahn AG und der VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH werden zum RE 1 die offiziellen Ziele und der aktuelle Sachstand aufgeführt, siehe https://www.i2030.de/westost/ (Link öffnet in neuem Tab).
Demnach lautet der aktuelle Ergebnisstand (Abruf Website am 26.4.2022):

  • Ziellösung und Aufgabenstellung je Station erarbeitet
  • Finanzierung für die Planung gesichert und Planungsleistungen für 1. und 2. Baustufe vergeben
  • Bauausführung ab September 2022 für 1. Baustufe
  • Abschätzung der Nutzen-Kosten-Untersuchung in Erarbeitung.

Auf der i2030-Website ist auch ein Artikel des BSBB-Mitglieds IGEB aus der Zeitschrift SIGNAL vom 13.04.2019 verlinkt.

Auf der speziellen Website der ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH zum neuen Netz Elbe-Spree https://www.odeg-nes.de/ gibt es weitere Informationen zu den neuen Zügen und Features ab Dezember 2022 (Link öffnet in neuem Tab).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.